Wie wirkt sich zuviel Salz auf die Physiologie eines Körpers aus?

Salz oder Natrium ist ein Mineral. Es trägt eine positive Ladung. Kochsalz besteht aus positiv geladenen Natriummolekülen, die an negativ geladene Chloridmoleküle gebunden sind. Natrium ist für viele Körperfunktionen notwendig. Es ist wichtig für die Aufrechterhaltung der elektrischen Ladung in Zellen und Verteilung von Flüssigkeit im Körper. In der Gesundheit reguliert die Physiologie des Körpers fest den Natriumspiegel; bestimmte Krankheiten können diese Mechanismen stören und Natrium-Ungleichgewichte verursachen.

Salz und Flüssigkeiten

Wasser hat keine positive oder negative Ladung; es ist neutral. Ein Ende eines Wassermoleküls ist jedoch positiv, und ein Ende ist negativ, was bedeutet, dass es ein polares Molekül ist. Natrium trägt eine starke positive Ladung. Daher werden viele Wassermoleküle magnetisch zu Natrium angezogen, und wo Natrium wandert, folgt Wasser. Der Körper kann in verschiedene Kompartimente mit unterschiedlichen Mengen an Natrium und Wasser unterteilt werden. Dazu gehören der Raum außerhalb der Zellen, einschließlich innerhalb der Blutgefäße, der Raum außerhalb der Blutgefäße und der Raum innerhalb der Zellen. Natriumspiegel sind außerhalb von Zellen viel höher, was wichtige Auswirkungen auf die Physiologie hat.

Flüssigkeitsverschiebungen und Osmose

Natrium wird über den Magen-Darm-Trakt in das Blut aufgenommen. Erhöhtes Salz in den Blutgefäßen fördert, dass Wasser von außerhalb der Blutgefäße und von den Zellen durch die Blutgefäßwände fließt. Diese Tendenz von Wasser, über eine Membran von Bereichen geringerer Konzentration einer Chemikalie wie Natrium zu Bereichen höherer Konzentration zu fließen, wird Osmose genannt.

Kurzfristige Änderungen

Zu viel Salzaufnahme erhöht die Flüssigkeit in den Blutgefäßen, was den Blutdruck erhöht. Es wird das Gehirn veranlassen, Durst zu erhöhen, um das erhöhte Salz auszugleichen, indem es es im Körper verdünnt. Darüber hinaus werden die Nieren versuchen, den Körper von überschüssigem Salz durch den Urin zu befreien.

Langfristige Änderungen

Langfristig führt der erhöhte Blutdruck dazu, dass das Herz größer wird. Ein vergrößertes Herz ist nicht so effektiv beim Pumpen von Blut und ist eine Form von Herzerkrankungen. Eine verminderte Blutversorgung der Nieren führt dazu, dass sie Hormone freisetzen, die dem Körper signalisieren, noch mehr Salz und Wasser zu behalten, um die Blutversorgung der Nieren zu erhöhen. Leider ist dies kontraproduktiv, da es die Belastung des Herzens erhöht. Der Körper wird salz- und flüssigkeitsüberladen, ein Zustand, der kongestive Herzinsuffizienz genannt wird.

Lassen Sie Ihren Kommentar