Hydrochlorothiazid- und Coffein-Interaktion

Hydrochlorothiazid ist ein verschreibungspflichtiges Diuretikum zur Behandlung von Bluthochdruck oder Wassereinlagerungen im Zusammenhang mit Herzerkrankungen und anderen Erkrankungen. Koffein ist das am häufigsten verwendete Stimulans in der modernen Welt und fördert auch Diurese oder Wasserverlust. Vermeiden Sie den Konsum von Koffein im Übermaß, wenn Sie HCTZ oder andere Diuretika einnehmen, um Dehydrierung zu vermeiden.

Hydrochlorothiazid

HCTZ reduziert die Fähigkeit der Nieren, Natrium im Körper zurückzuhalten, wodurch Natrium und Wasser im Urin entfernt werden. Dies reduziert das Blutvolumen und senkt somit den Blutdruck und reduziert die Flüssigkeitsretention im Körpergewebe. Ihr Arzt kann HCTZ verschreiben, um den Blutdruck zu senken oder Ödeme oder Wassereinlagerungen zu kontrollieren, die mit Herzversagen oder anderen medizinischen Beschwerden einhergehen. Befolgen Sie bei der Einnahme von HCTZ alle Anweisungen Ihres Arztes und Apothekers.

Koffein

Koffein hat breite Auswirkungen auf den Körper von der Förderung der Energie und Fokus auf Diurese und Vasokonstriktion oder Verengung der Blutgefäße. Laut MayoClinic.com haben 500 bis 600 mg Koffein, das entspricht etwa vier bis sieben Tassen Kaffee, eine stark harntreibende Wirkung auf den Körper. Geringere Mengen können nicht so stark harntreibend wirken. Das Trinken von Kaffee, Softdrinks oder anderen stark koffeinhaltigen Getränken im Übermaß sollte während der Einnahme von HCT vermieden werden, um Austrocknung zu vermeiden. Trink stattdessen Wasser oder Tee.

Gefahren der Dehydration

Die gesundheitlichen Auswirkungen der Dehydratation gehen über Kopfschmerzen und Muskelkrämpfe hinaus. Unbehandelte, schwere Dehydrierung kann zu Herzverletzungen, Hirnödemen oder Schwellungen des Gehirns, Krampfanfällen, hypovolämischen Schocks, Nierenversagen, Koma und Tod führen. Leichte Austrocknung wird als trockener oder klebriger Mund, Durst, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Krämpfe gesehen und kann durch Erhöhung der Flüssigkeitszufuhr behandelt werden. Suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf, wenn Sie extremen Durst, wenig oder kein Schwitzen oder Urinieren, sehr trockenen Mund und Haut, niedrigen Blutdruck, schnellen Herzschlag oder Fieber bemerken.

Dehydration vermeiden

Der beste Weg, Dehydratation während eines Diuretikums wie HCTZ zu behandeln, besteht darin, den übermäßigen Verzehr anderer Diuretika wie Koffein zu vermeiden und die Flüssigkeitszufuhr konstant zu halten. Essen Sie eine salzarme Diät und viel Obst und Gemüse, die reich an Wasser und Nährstoffen sind. Die Flüssigkeitsaufnahme sollte hauptsächlich aus Wasser oder Tee bestehen. Zuckerhaltige Getränke und Getränkemischungen sollten vermieden werden.

Lassen Sie Ihren Kommentar