Welche Tiefen können Tauchschüler sicher tauchen?

Tauchausrüstung ermöglicht es Menschen, unter Wasser durch ein an einem Lufttank angebrachtes Mundstück zu atmen. Dadurch haben Taucher die Möglichkeit, tief ins Wasser zu springen, ohne gleich wieder aufstehen zu müssen. In der Lage zu sein, unter Wasser zu atmen, macht die Unterwasserforschung einfacher für den Menschen, aber es beseitigt nicht alle Einschränkungen. Eine Vielzahl von Faktoren, einschließlich der Art der Tauchausrüstung, bestimmen, wie tief Sie tauchen können.

Erholungstiefe-Grenzen

Anfänger dürfen nicht mehr als 60 Fuß tief tauchen, bis sie mehr Erfahrung haben, aber das bedeutet nicht, dass sie gezwungen werden langweilige Tauchgänge zu bestehen. Das Wasser neigt dazu, wärmer zu sein und die Farben neigen dazu, innerhalb des 40-Fuß-Bereichs lebendiger zu sein. Sobald du ein richtiges Training und Erfahrung hast, ist dein Tiefenlimit ungefähr 130 Fuß, wenn du ein Sporttaucher bist, laut der Professional Association of Diving Instructors. Der British Sub-Aqua Club erweitert diese Grenze auf 165 Fuß.

Risiken des tieferen Tauchens

Freizeittaucher, die ihre Tauchtiefen überschreiten, laufen Gefahr, zu viel Kohlendioxid einzuatmen, das sich in Ihrem Atemschutzgerät ansammeln kann. Zu lange einer toxischen Versorgung ausgesetzt zu sein, könnte laut dem British Sub-Aqua Club fatal sein. Ein weiteres großes Risiko für Taucher, die über die empfohlene Tiefe hinausgehen, ist die Stickstoffnarkose. Es erzeugt einen Bewusstseinszustand ähnlich dem Rausch durch Alkohol, und es kann dazu führen, dass ein Taucher verwirrt wird und Schwierigkeiten hat, Zeit und Tiefe zu überwachen und andere wichtige Entscheidungen zu treffen.

Spezialisierte Anzugtiefen

Taucher, die spezielle Gerätetausrüstungen verwenden, können Tauchprobleme wie Sauerstofftoxizität und Stickstoffnarkose überwinden. Das Einatmen einer Kombination von Gasen wie Helium und Sauerstoff verringert das Risiko der Stickstoff-Narkose, und die Verwendung von Geräten, die als Kreislauf-Rebreather bezeichnet werden, ermöglicht es Tauchern, sich ca. 700 Fuß tiefer zu bewegen. Eine andere Art von Anzug, ein atmosphärischer Taucheranzug oder ein Newt-Anzug, ist wie ein Miniatur-U-Boot, das von einem Taucher getragen wird. Es erlaubt kommerziellen Tauchern bis zu 1000 Fuß zu gehen.

Sicherheitstipps

Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie einen Tauchkurs machen oder versuchen, in große Tiefen zu tauchen. Außerdem tauchen Sie niemals selbst oder gehen Sie auf einen Tauchgang, bei dem Sie sich unwohl fühlen. Panik unter Wasser kann das Risiko weiterer Komplikationen erhöhen, also versuchen Sie sich zu entspannen und holen Sie sich Hilfe von einem Tauchpartner, wenn Sie sich Sorgen machen. Überprüfe deine Ausrüstung, um sicher zu gehen, dass sie vor einem Tauchgang sicher ist, plane deinen Tauchgang immer im Voraus und halte dich präzise an deinen Plan, sobald du im Wasser bist.

Lassen Sie Ihren Kommentar